FANDOM


Die Bevölkerung der Siedlung in Frostpunk ist in verschiedene Klassen aufgeteilt, die jeweils spezielle Funktionen erfüllen.

ArbeiterBearbeiten

Die Arbeiter bilden das Rückrat der Gesellschaft in Frostpunk. Sie können nahezu alle Aufgaben erfüllen, die keinen Spezialisten erfordern. Der Arbeiter eignet sich zum Sammeln von Rohstoffen, zur Bemannung von Fertigungsbetrieben und zur Konstruktion von Gebäuden und Straßen. Bei gefährlichen Arbeiten können Arbeiter sich verletzen und so temporär oder sogar permanent arbeitsunfähig werden.

IngenieureBearbeiten

Als qualifizierte Fachkräfte sind Ingenieure deutlich seltener und deutlich spezialisierter als der Arbeiter. Sie besetzen bevorzugt Ingenieurs- und Forschungsgebäude wie die Werkstatt oder die Sanitätsstation, in denen Arbeiter und Kinder nicht eingesetzt werden können. Ingenieure können auch zur körperlichen Arbeit eingesetzt werden, was grade zu Beginn des Spiels Sinn ergibt, da noch keine spezialisierten Gebäude zur Verfügung stehen.

KinderBearbeiten

Kinder können nur dann zur Arbeit eingesetzt werden, wenn der Spieler sich dafür einsetzt, Kinderarbeit zu legalisieren. In diesem Fall können Kinder zunächst nur "ungefährliche Arbeiten" verrichten, später kann per Gesetzgebung aber auch diese Einschränkung aufgehoben werden. Für Kinder gelten die gleichen grundlegenden Arbeitszeiten und Produktionsraten wie für Arbeiter. Bleibt die Kinderarbeit illegal, muss ein Kinderheim errichtet werden und die Kinder bleiben unproduktiv - im Gegenzug dafür wird der Spieler jedoch mit einem permanenten Hoffnungsbonus belohnt. Aus dem Kinderheim heraus können Kinder per Gesetz zu Sanitäts- und Ingenieurslehrlingen ausgebildet werden.

AmputierteBearbeiten

Amputierte sind Bewohner, die durch die Amputation in der radikalen Behandlung oder durch Unfälle oder Events Gliedmaßen verloren haben. Sie sind nicht mehr arbeitsfähig, bis der Spieler entsprechende Prothesen erforscht und diese in der Fabrik herstellt.

SonstigesBearbeiten